Bild 掩手 Yan Shou – Mit verdeckter Faust schlagen im Chen Taijiquan

Nikolaus Workshop mit Dietmar Stubenbaum


Bild 掩手 Yan Shou – Mit verdeckter Faust schlagen im Chen Taijiquan
掩手 Yan Shou – Mit verdeckter Faust schlagen im Chen Taijiquan

Zu unserem Chen Taijiquan Workshop in Nürnberg brachte uns Dietmar Stubenbaum am 07.12.2019 ein sehr exquisites Training mit. Unsere kleine Gruppe teilte sich nach dem Basistraining in zwei Gruppen auf.





Die erste Gruppe erlernte das 四正太極拳 Sizheng Taijiquan.

Dafür erhielten wir Hinweise zur Verbesserung in der Umsetzung. Dabei wurden vor allem die Daumen-Drehung 逆纏 Ni Chuan und Kleinfinger-Drehung 顺纏 Shun Chuan aufgegriffen. Viele Bilder werden in den Formen mit offener Hand ausgeführt. Dadurch lässt sich im Formen-Training das Prinzip der windenden Übertragung über alle Körpersegmente gut beobachten.

Bild Korrektur der Hände
Aufmerksam – gelöst in den Händen

Der Bereich von Schulter bis in die Finger-Kuppen bewegt sich dabei in einer Einheit. Wenn an einer Stelle äußere Muskel-Kraft oder Anspannung aufkommt bricht die Kraftübertragungs-Kette der Jin-Kraft. Daher registriert der aufmerksamer Beobachter das sich ein unstimmiges Gefühl einstellt. Dies erfordert Aufmerksamkeit und permanente Wahrung der eigenen Körperstruktur, was häufig einfach mit der Bezeichnung „Balance wahren“ daher gesagt wird.

Bild: Korrektur Körperhaltung für die Position Yan Shou im Chen Taijiquan
Die Verbindung zu den Füßen wahren

Das Prinzip kann man in seiner Anwendung plus äußeren Erscheinung in einer Faust wiederfinden. Somit wurde die Perspektive durch das groß ausgeführte Bild 掩手 Yan Shou – Mit verdeckter Faust schlagen genau untersucht.






Die zweite Gruppe erlernte das 炮捶 Pao Chui – Kanonenfaust Hämmern

Sie verbesserten Sequenzen aus der zweiten Haupt-Form – Pao Chui. Das Üben dieser Form ist völlig anders als wie die gewohnte Art des Taijiquan Training zuvor.

Bild: Die Position Gao Tan Ma im Chen Taijiquan
bekannte Bilder aus der ersten Hauptform Yilu

In einer guten Taijiquan Schule beginnt dieses Training erst nachdem die erste Haupt-Form solide studiert wurde. Denn damit einher stellen sich erst die notwendigen Transformationen, im Körperlich-Strukturellen Sinne, ein. Mit Erreichen der Reife im Körper wird dann das Training umgestellt. Das Üben der Pao Chui Form ist eine energiegeladene Angelegenheit. Die Bewegungen sind wesentlich schneller und werden von permanenten 發勁 Fajin – Verbundkraft-Ausstößen begleitet. Dazu kommen Sprünge, sowie Wechsel zwischen hohen und tiefen Stellungen.

Bild: Fauststoß Position aus der Pao Chui Form im Chen Taijiquan
mehr Fauststöße und weniger offene Handhaltungen

Es stellt höhere physische Anforderungen. Diese greifen auf die erarbeiteten Grundlagen der ersten Haupt-Form zurück. Der Zustand beim Ausüben der Form ist wie ein Kampf der sich gegen mehrere Gegner um einen herum richtet. Weiterhin soll die Form explosionsartige, aus dem Nichts hervortretende, Kräfte herausschmettern. Somit kommt die Entwicklung eines kampftauglichen 功夫 Gongfu[1] voran. Je nach Konstitution oder befinden werden Sprünge und sehr tiefe Stellungen in abgeschwächter Form ausführt oder angedeutet. Dafür ist wichtig nicht in ein stupides Auspowern zu verfallen. Man prüft ob die richtige Körperstruktur in den schnelleren Abläufen gewahrt werden kann.


Stimmigkeit finden

Bild: tiefer Stand aus der Pao Chui Form im Chen Taijiquan
hohe Sprünge in einen tiefen Stand

Ist alles stimmig sucht man nach einem natürlichen Bewegungsgefühl und steigert dann erst den Schwierigkeitsgrad. Obwohl sich die Trainings-Methode verändert hat orientieren wir uns weiterhin an Nachhaltigkeit für unsere Gesundheit. Weil wir keinen körperlichen Verschleiß oder gar unnütze Verletzungen heraufbeschwören wollen ist das einer unserer wichtigsten Qualitäts-Unterschiede. Viele moderne Taijiquan Schulen bieten sogar neu Einsteigern an sofort diese Form zu erlernen. Dabei wird suggeriert sich auf der Überhol-Spur zu befinden. Die erste Grundregel heißt jedoch für jede Disziplin Geduld und Zeit für eine solide Basis zu investieren. Darüberhinaus ist unser Vorteil dass Dietmar Stubenbaum viele Varianten der Form des Kanonenfaust Hämmern studiert hat. Davon profitieren wir. Es hilft diese fordernde Aufgabe zu bewältigen, obwohl man glauben könnte das die Pao Chui Form nur für junge Leute unter 20 Jahren zu erlernen sei.

Gruppenfoto zum Chen Taijiquan Workshop in Nürnberg mit Meister Dietmar Stubenbaum 2019
Gruppenfoto mit Meister Dietmar Stubenbaum am 07.12.2019 in Nürnberg

Wir bedanken uns bei Dietmar Stubenbaum für diesen Lehr- und Erkenntnis- Reichen Workshop. Mit Vorfreude schauen wir bereits dem nächsten Chen Taijiquan Workshop in Nürnberg entgegen. Dieser wird am 04.-05. April 2020 in Nürnberg stattfinden.


[1] Im Westen wurde lange geglaubt des es sich um eine Kampfkunst aus China handelt. Gongfu (Kung Fu) hat nichts damit zu tun. Gongfu haben ist ein Terminus aus der chinesischen Sprache. Er besagt das jemand über solide Fertigkeiten in einer Sache verfügt. Der Begriff ist vorrangig in Kampfkunst-Kreisen verbreitet.






Scroll to Top